Tangofilm-Nacht mit Tangobar und Milonga im neuen Kino Breitwand Gauting

 

Tangofilme im neuen Kino Breitwand Gauting mit Tangobar und Milonga im Anschluss

Carlos Saura con proyeccion de Atahualpa Yupanqui aus unserem Premierenfilm Argentina

Carlos Saura con proyeccion de Atahualpa Yupanqui aus unserem Premierenfilm Argentina

Von November 2013 bis September 2016 fanden unsere Langen Tangofilm-Nächte mit Tangobar und -Tanz alle zwei Monate statt, immer am letzten Freitag des jeweiligen Monats – und ausschließlich auf Schloss Seefeld. Das wurde aufgrund der großen Beliebtheit dieser Reihe dort auch beibehalten.

Seit Freitag, dem 28. Oktober 2016 haben wir dieselbe Veranstaltungsreihe zusätzlich ins neu eröffnete Breitwandkino Gauting übernommen und führen diese dort ebenso im Zwei-Monatsrhythmus fort, allerdings immer zeitlich um einen Monat versetzt. Dadurch finden unsere Langen Tangonächte mit Film und Tanz / Milonga danach, in der Tangobar, seit dem 30. September 2016 jeden Monat am letzten Freitag statt: immer abwechselnd auf Schloss Seefeld und im Breitwandkino Gauting. Damit verbindet sich auch der Anspruch, jeden Monat – solange wie möglich – eine andere Tangoproduktion zu zeigen, sei es als Spiel- oder Dokumentarfilm.

Die nächste Lange Tangofilm-Nacht im Breitwandkino auf Schloss Seefeld finden Sie mit dem jeweils aktuellen Termin und einer ausführlichen Filmbeschreibung unter dem Link http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tangofilm-breitwand-kino-schloss-seefeld-milonga angekündigt. Sämtliche Tangonächte, die in beiden Kinos bisher stattgefunden haben, sind, ebenfalls mit ausführlichen Filmbeschreibungen, im gemeinsamen Veranstaltungsarchiv auf derselben Seite gelistet, nach der Überschrift „Zu den bisherigen Veranstaltungen und Filmen dieser Reihe“.

 

Die nächste Lange Tangofilm-Nacht mit Tangobar und -Tanz im Kino Breitwand Gauting

Carlos Gardel Filmbild

Carlos Gardel Filmbild

Freitag, den 30. Juni 2017 laden wir anlässlich der 28. Langen Tangonacht ins neue Kino Breitwand Gauting und zeigen dort den Film-Klassiker El Tango en Broadway, USA 1935, Buch Alfredo Le Pera, Regie Louis J. Gasnier, in der spanisch-sprachigen Originalfassung mit engl. Untertiteln.
Damit setzen wir unsere Retrospektive von Tangofilmen mit dem legendären Tango-Sänger und -Schauspieler Carlos Gardel in den Hauptrollen fort.
Und danach laden wir wieder in die Lounge zur Tangobar, mit der Möglichkeit, dort selbst zu tanzen. Zuvor bietet Ralf Sartori, zusammen mit Janine Holzer, noch eine kurze Einführung in den Tanz für alle Neu-EinsteigerInnen, um gleich mittanzen zu können.

 

Mit Café und Restaurant

Im Kino Breitwand Gauting steht – und das nicht nur während der Tango-Veranstaltungen – auch ein Café-Restaurant zur Verfügung, in dem Ralf Mansour-Agather für das leibliche Wohl der Besucher sorgen wird. Wer seine Speisen von den Veranstaltungen des Fünf Seen Filmfests kennt, weiß, wie hervorragend er kocht und zubereitet.

 

Programm, Zeiten, Ticket-Reservierung, Adresse und Literatur

Um 19.30 Uhr Filmbeginn
ab ca. 21.15 Uhr: Tango-Tanzen in der Lounge, mit einer Einführung von Ralf Sartori, Tango à la carte. Die Milonga dauert bis ca. 12.30 Uhr.

Und es gibt auch wieder einen Tango-Büchertisch/ mit Vorstellung des im Dezember 2014 beim Allitera Verlag erschienenen Band 1 der ersten Tango-Buchreihe weltweit, mit dem Titel Tango Global (mehr dazu unter http://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tango-argentino-berlin-buch-trilogie) sowie des im April 2016 erschienenen Band 2 (mehr darüber unter http://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tango-argentino-berlin-buch-trilogie/tango-berlin-band-2) und dem im Juni 2017 erschienenen 3. Band (Ausführliches dazu unter http://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tango-argentino-berlin-buch-trilogie/tango-berlin-band-3) sowie dem im November 2015 in überarbeiteter Neuauflage erschienenen Taschenbuch Tango – Die Essenz/ Eine Annäherung mit 49 Maximen für den tanzenden Eros, ebenfalls bei Allitera (mehr darüber unterhttp://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tango-global-buch-ausgaben/tango-global-sonderbaende).

Adresse: Bahnhofsplatz 2
82131 Gauting

Tickettpreis: 12 Euro (für Kinobesuch, den Tangotanzabend mit einer kurzen Einführung für AnfängerInnen zu Beginn)

Eine Kartenreservierung für diese Sonderveranstaltung im Kino Breitwand Gauting wird dringend empfohlen, unter  Tel.: 089-89 501 000 oder Mail: gauting@breitwand.com

 

 

 

Unsere dazu zeitnahen Tango-Workshoptermine im Alten Bahnhof in Steinebach (mit S-Bahn-Anschluß vor der Tür) zur Vor- und Nachbereitung der Tangobar

Sie haben aber keinen Tanzpartner? Kein Problem.

Denn durch mein neues Unterrichtskonzept können Sie sofort einsteigen und Tango Argentino auch ohne Tanzpartner erlernen: mehr dazu unter http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tango-starnberger-see-starnberg-gauting-schloss-seefeld/tango-lernen-ohne-partner

Wer sich auch diesmal wieder auf unsere Tangobar im Kino als Neueinsteiger etwas gründlicher vorbereiten möchte, um dort mittanzen zu können, oder nach dieser Tangofilm-Tanzbar-Nacht Lust bekommt, Tango Argentino weitergehend zu erlernen, kann Ersteres am Donnerstag, den 29. Juni 2017 und Zweiteres am Donnerstag, den 6. Juli 2017 in meinem Tango-Unterrichtsraum im Alten Bahnhof (Kultur-Bahnhof) Steinebach mit direktem S-Bahn-Anschluß vor der Tür (mehr dazu unter http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/ammersee-tango/tango-argentino-alter-bahnhof-steinebach-woerthsee).

Diese Anfänger-Workshops dauern jeweils von 19.00 bis 20.30 UhrUnd zu beiden Terminen gibt es noch freie Plätze.

Zudem bietet sich die Möglichkeit, nach einem solchen Einstiegs-Workshop in meine Tango-Unterrichtsgruppe einzusteigen, ebenfalls immer donnerstags im Alten Bahnhof in Steinebach, von 20.45 bis 22.15 Uhr.

Ausführliche Infos zu diesen Angeboten finden Sie unter: http://tango-a-la-carte.de/tango-unterricht/tango-starnberger-see-starnberg-gauting-schloss-seefeld. Oder interessieren Sie sich für unsere Unterrichtsangebote via Hausbesuch mit flexibler Termingestaltung? Erfahren Sie mehr dazu unter http://tango-a-la-carte.de/tango-unterricht/tango-to-go-landsberg-ammersee-herrsching.

Gerne beraten wir Sie ausführlich, wie Sie am besten Ihren persönlichen Zugang finden können, Tango zu erlernen. Direkt erreichen Sie Ralf Sartori unter Mail: nymphenspiegel@aol.com, telephonisch, unter 089/ 56 48 37 oder 0172/ 827 55 75.

 

 

 

Und nun zum Film

Carlos Gardel und Trini Ramos

Carlos Gardel und Trini Ramos

Wir setzen unsere Retrospektive von Tangofilmen mit dem legendären Tango-Sänger und -Schauspieler Carlos Gardel in den Hauptrollen im Breitwandkino Gauting fort, mit dem Film El Tango en Broadway.

El Tango en Broadway, Der Tango am Broadway, USA 1935, s/w, in spanisch-sprachiger Originalfassung mit engl. Untertiteln, bei Paramount, Regie Louis J. Gasnier, Buch Alfredo Le Pera, Musik Carlos Gardel, Musikal. Leitung Alberto Castellanos, Kamera William Miller.

Darsteller: Carlos Gardel als Alberto Bazan, Trini ramos als Celia, Blanca Vischer als Laurita, Vicente Padula als Juan Carlos, Jaime Devesa als Don Indalecio Bazán, Suzanne Dulier als Susana, Manuel Peluffo als Mann in Weiß, Don alberto als Morales, Augustin Cornejo als Cornejo, Carlos Spaventa als Carlos, Carlos Gianotto als El Gaucho …, Format 35 mm, s/w Länge 80 Minuten, im spanisch-sprachigen Original mit englischen Untertiteln.

Carlos Gardel singt Rubias de New York

Carlos Gardel singt Rubias de New York

Zum Inhalt: Eine Wohnung hoch über New York. Überall liegen Blondinen schlafend herum. Alberto Bazan (Carlos Gardel) hat mal wieder eine heiße Nacht gehabt. Als sie endlich alle wach und vor dem Fenster schön aufgereiht stehen, singt ihnen Meister Gardel mit umwerfendem Charme seinen Foxtrott „Rubias de New York“ („Blondinen aus New York“): „Mary, Peggy, Betty, July … entzückende parfümierte Kreaturen… Der Hausdiener ist vollauf beschäftigt, die galanten Rendez-vous seines Herrn zu arrangieren und ihm die Frauen wieder vom Hals zu halten. Celia, seine Verlobte, ist die Ungeduldigste von allen.

Alberto (Carlos Gardel) hat eine gut gehende Theater-Agentur im Film El Tango en Broadway

Alberto (Carlos Gardel) hat eine gut gehende Theater-Agentur im Film El Tango en Broadway

Alberto hat eine gutgehende Theater-Agentur: die Chorus-Girls stehen für ihn stramm. Und nur weil seine hübsche Assistentin Laura darum bittet, will er sich um eine verhungerte argentinische Folklore-Gruppe kümmern. Das Komikerpaar „Los caidos“ („Die Gefallenen“) hat da weniger Glück. Als der eine erklärt, dass sein Partner schwarz sei, was ja gut sichtbar ist, denn er steht neben ihm, sagt Alberto: „Na, lass ihn weiß sein und komm dann wieder.“

El Tango en Broadway

El Tango en Broadway

Albertos Onkel kommt plötzlich aus Argentinien zu Besuch: er hatte seinem Neffen das Geld gegeben für ein Leder- und Minen-Geschäft, „Cueros y Minas“, (Cueros heißt Lederhäute, Minas, Gruben, aber im übertragenen Sinn auch Frauen oder Weiber). Das Auftreten des Onkels verursacht Chaos, die Verlobte Celia muss schnell Sekretärin spielen, die Assistentin Laura wird vor dem Onkel als Verlobte deklariert. Bald entdeckt der Onkel, dass das Geschäft Albertos nicht in „Cueros y minas“ liegt, sondern, wie er sagt, in „minas en cueros“ (nackte Weiber). Um ihn zu beruhigen, sollen die Mädchen ihn verwöhnen. Celia, die angebliche Sekretärin, beeindruckt den Onkel beim Abendessen durch ihre Sparsamkeit: um ihren Fächer nicht abzunützen, bewegt sie einfach den Kopf; Eier isst sie nicht, weil sie es nicht übers Herz bringt, die Schalen wegzuwerfen.

Celia, die angebliche Sekretärin, beeindruckt den Onkel beim Abendessen

Celia, die angebliche Sekretärin, beeindruckt den Onkel beim Abendessen

Der Onkel verliebt sich in die zugeknöpfte ‘Sekretärin’, aber auch in eine freizügige Kabarett-Tänzerin, ohne zu erkennen, dass dies auch Celia ist. Alberto besucht die Folklore-Sänger im Latino-Viertel, um sie zu engagieren. Er sieht vom Balkon aus ‘unsere Leute, Leute unserer Rasse’ und singt „Golondrinas“ („Schwalben’“: „ … Kleine Kreolin meines Dorfes, Mädchen aus meinem Viertel, eines Tages wird die Schwalbe ihren Flug aufgeben, ihre Augen werden nicht mehr durch Träume von lockenden Fernen getrübt sein, und in Deinen liebenden Armen wird sie ein Nest bauen. Laura hört Alberto verliebt zu, aber es bedarf noch einiger Missverständnisse, bis sich die Liebe – und die Filmhandlung – so richtig klärt. Laura macht Alberto eifersüchtig; sie geht angeblich mit anderen Männern aus, wartet in Wirklichkeit im Garten, bis er zum Balkon seines Landhauses geht und seine Einsamkeit im wunderschönen Tango „Soledad“ aussingt: „ …manchmal denk ich, dass ich ihre Schritte vor der Tür höre , als ob sie sich nicht hereinzukommen traut; aber es ist niemand da, und sie kommt nicht.

El Tango en Broadway

El Tango en Broadway

Es ist nur eine Erscheinung meiner Illusion, die wieder verschwindet und Asche in meinem Herzen hinterlässt …” (Wer jetzt noch immer den Mythos Gardel nicht versteht, dem ist nicht zu helfen …) Endlich treten die Criollitos auf, und Alberto muss natürlich den betrunkenen Hauptsänger ersetzen. Der Onkel sitzt derweil zufrieden im Kabarett, ruft immer wieder „Que pais!“ („Was für ein Land!“), wenn ein schöner Hintern vorbeigeht; und ist die Dame füllig, auch mal „Que gran pais!“ („Was für ein großes Land!“). Am Ende erfährt der Onkel, dass Celia und die Tänzerin dieselbe Person sind, sagt: „Jetzt bin ich ihr doppelter Sklave“, und will sie sofort heiraten. Alberto hat es etwas schwerer, Laura von seiner Liebe zu überzeugen. Er tut, als lasse er sie im Wald stehen. Und als Laura hilflos in eine Pfütze fällt, ist sie bereit, nachzugeben. Als Dank und zu unserem Glück singt Gardel nochmals „Golondrinas“.

(Filmbeschreibung unter Verwendung eines Textes von Jeanine Meerapfel)

 

 

 

 

 

Comments are closed.