Milonga-Termine um Starnberger-, Ammersee, München

 

Milongas in München und im Fünf-Seen-Land

sowie weitere Tango-Veranstaltungen

Die phantastischen vier des Tango! Keine Milonga ohne sie...

Die phantastischen vier des Tango! Keine Milonga ohne sie...

 Ohne die Musik von Juan D´Arienzo, Osvaldo Pugliese, Carlos Di Sarli und Anibal Troilo, die stilprägenden Orchesterleiter, Arrangeure und Komponisten aus der Epoca de Oro, dem Goldenen Zeitalter des Tango, wären unsere Milongas heute nicht vorstellbar. Auch neuere Musiker und Komponisten wurzeln in deren reicher Tradition, wie beispielsweise Astor Piazzolla, der im Orchester Anibal Troilos begonnen hatte, Tangos zu spielen und von Maestro Troilo nicht nur das Bandoneón erbte. Oder moderne Orchester wie “Color Tango”,das “Sexteto Canyengue” oder “Sexteto Milonguero”, die sich hörbar in der Nachfolge Osvaldo Puglieses weiter entwickeln. Diese vier Maestros bilden noch immer die Basis der Tangomusik, die wir auch heute noch hören und auf die wir tanzen, während einer jeden Milonga.

Verdienstvollerweise hat sich auf fb eine Gruppe gegründet, “Los 4 Fantásticos del Tango“, die Dokumentationen und Filme über diese Maestros uns allen zur Verfügung stellt, auch Fotos von ihnen und deren Musik et cetera. Zugang dazu gibt es unter: https://www.facebook.com/los4fantasticosdeltango/?hc_ref=ARQ528FMkegce96pXpmHWEtO22r0gJKTs5TzXRg783eKr9CP1yuolHUiGK-nU7LtLpw&pnref=story

 

Und nun zu meinen Milongas:

 

Mehr zu meiner regelmäßigen Milonga auf Schloss Seefeld:

Termine und Programme unter http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tangofilm-breitwand-kino-schloss-seefeld-milonga

und zu meiner regelmäßigen Milonga in Gauting:

Termine und Programme unter http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tangofilm-nacht-mit-tangobar-und-milonga-im-neuen-kino-breitwand-gauting

 

Die letzte Tango-Einzelveranstaltung/ Openair-Milonga im Fünf-Seen-Land

Openair-Tango, los muchachos de antes

Openair-Tango, los muchachos de antes

Meine jährliche Openair-Milonga auf dem Starnberger Kirchplatz im Rahmen der jeweiligen Französischen Woche in Starnberg

fand zum letzten Mal am Sonntag den 28. Mai 2017  statt. 2018 pausierte die Veranstaltung.

Wie immer gab es zuerst einen kostenlosen eineinhalbstündigen offenen Tango-Workshop am Nachmittag (auch Frauen konnten teilnehmen). Ein Tanzpartner war dafür, wie üblich, nicht erforderlich. Und danach konnte einfach getanzt werden, auf dem ehemaligen Dorfplatz.

 

Und wir stellten auch im letzten Jahr wieder eine Tangobuch-Neu-Erscheinung vor: Denn im Mai 2017 erschien gerade der 3. Band meiner Tango-Berlin-Buchtrilogie, im Rahmen von Tango Global, der ersten Tango-Buchreihe weltweit.

Ausführliche Infos zu Band 3 unter http://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tango-argentino-berlin-buch-trilogie/tango-berlin-band-3,

mehr zu Band 2 unter http://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tango-argentino-berlin-buch-trilogie/tango-berlin-band-2.

und zu Band 1 unter http://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tango-argentino-berlin-buch-trilogie

 

Die Französische Woche dauerte 2017 von Montag, den 22., bis Sonntag, den 28. Mai.

Tango auf der Französischen Woche in Starnberg 2014

Tango auf der Französischen Woche in Starnberg 2014

Seit 36 Jahren ist die Französische Woche ein Teil des kulturellen Lebens in Starnberg. Entstanden aus der Städtepartnerschaft mit Dinard ist die Veranstaltung heute ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.

Bei französischer Küche, französischem Wein und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit viel Livemusik feiern die Starnberger mit ihren französischen Gästen auf dem Kirchplatz. Organisiert wird die Französische Woche von einem Team aus Wirten, Geschäftsleuten und dem Verein der Freunde von Dinard. Mehr darüber und zum gesamten Festprogramm findet sich unter den Links http://www.franzoesische-woche.de/ und www.facebook.com/FranzoesischeWoche/

 

Wir hoffen, dass die Französische Woche in Starnberg mit Tango im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

 

Liste der letzten Tango-Einzelveranstaltungen (Milongas):

Openair-Milonga mit Live-Musik am Sonntag den 1. Juni 2014 im Rahmen der Französischen Woche in Starnberg.

Openair-Milonga mit Live-Musik am Sonntag den 17. Mai 2015 im Rahmen der Französischen Woche in Starnberg, in derselben Weise wie 2014.

Openair-Milonga ohne Live-Musik am Sonntag den 8. Mai 2016 im Rahmen der Französischen Woche in Starnberg

Openair-Milonga ohne Live-Musik am Sonntag den 28. Mai 2017 im Rahmen der Französischen Woche in Starnberg

In den ersten beiden Jahren hatten wir Live-Musik (Tango und französischem Swing) bei unseren Openair-Milongas auf dem Starnberger Kirchplatz, mit dem Quartett Manière Manouche.

Sie spielten eine Mischung aus klassischen Tangos und französischem Gipsy-Swing im Stil von Django Reinhard. Keine andere Musik bringt Spontaneität, Leichtigkeit und Lebensfreude so auf den Punkt wie die der Sinti. Ihre pulsierende Art berührt die Zuhörer und zieht sie in ihren Bann, festgeschriebene Noten werden befreit. Kreativität und Virtuosität springen ein.

Die Musik der Sinti entwickelt sich ständig weiter und bekommt neue Gesichter, denn sie entsteht alleine aus der Kunst des Hinhörens und Improvisierens. Daß dadurch verschiedenste Facetten und Richtungen entstehen, versteht sich von selbst. Eine Sparte der Sinti-Musik nennt sich Gypsy-Jazz, früher auch Zigeunerjazz genannt. Hier kommen meist Violine, Gitarren, Kontrabaß und manchmal Klarinette oder Akkordeon zum Einsatz und erzeugen einen Swing, der unter die Haut geht. Gepaart mit argentinischen Klängen und Tangos aus dem Bandoneon zaubern die Musiker eine Mischung aus südländisch-argentinischer Melancholie und französischer Lebensfreude. Die Musiker sorgen für eine Zeitreise in das Paris und das Buenos Aires der 1930er bis `40er Jahre, deren unverwechselbares Flair immer noch begeistert.

Manière Manouche sind Teresa Brunnmüller (Bandoneon), Uli Lachmann (Kontrabaß), Matthias Lichtenthaler (Violine) und Michael Santifaller (Gitarre)

Mit dem Michael Santifaller Ensemble gab es in den letzten Jahren bereits zahlreiche Auftritte im Rahmen von Ralf Sartoris Nymphenspiegel Kulturforums, 2011 sogar gemeinsam mit Ismael Reinhardt im Sextett. In dieser Formation ließ die Gruppe das legendäre Quintette de Hot Club de France zusammen mit der Sängerin Dani Kleinauf der Bühne wieder aufleben.

 

 

Unsere Private à la carte Milonga für den Großraum München

Mehr dazu unter dem Link http://tango-a-la-carte.de/tango-muenchen-das-muenchener-tangoangebot/tango-club-muenchen

 

 

Tango Literatur Empfehlungen

Ralf Sartori ist nicht nur Tangolehrer, -Veranstalter und selbst Autor mehrerer Tangobüchern sondern auch Herausgeber der weltweit ersten Tangobuchreihe in deutscher Sprache, die jährlich mit einem weiteren Band im Münchener Allitera-Verlag erscheint. Mehr darüber unter http://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tangobuch-reihe

Sein neuestes Tangobuch hingegen finden Sie unter dem Link: http://tango-a-la-carte.de/tango-buecher/tango-argentino-literatur-tango-buch-neuerscheinung vorgestellt.

Mehr über seine weitere Tango-Literatur unter www.tango-a-la-carte.de/tango-buecher

 

 

Comments are closed.